Nein, die Neue Musik ist nicht tot, sie braucht nur einen liebevollen Gärtner

Crescendo das Musikfestival der UDK Berlin vom 5.-12 Mai stellte an seinem ersten Themenabend Isan Yun vor, mit dem Ttitel Entführt aus West-Berlin, eine politische Situation, die einem heute wie aus der Steinzeit anmutet. Was für ein Gegensatz zu der Musik dieses Meisters. Jeder, oft leicht gequält, von dem was die Moderne seinen Ohren zumutet,  brauchte nur zu hören, bei dem hochinteressanten Interludiums A für Klavier und der Etüde 5 für Violoncello mit seiner mitreißsenden Spielerin. Noch mehr Isasn Yun !!!, bitte auf dem Oaarwurm Festival am Freitag den  16. Juni Monolog 1984 gespielt von Georg Wettin Moderne Musik kann fesseln und begeistern.