Oaarwurm Festival

../assets/images/upload/OaarWurm-Logo.jpg

                     5.Berliner OaarWurm Festival für komponierte Musik 2019

                                           G E S A M T P R O G R A M M

MITTWOCH 28.8.2019 Beginn ca. 19.30 Uhr – Autorenschule Schreibhain. Kleine Rosenthaler Straße 2 10119 Berlin-Mitte (Internet: http://www.schreibhain.com)

Festivaleröffnung : Pressekonferenz – Buchvorstellung – Lesung – musikalische Eröffnung mit dem Duo Diversitas aus Basel (Evgeniya Spalinger – Flöte; Marisa Minder – Gitarre). Anschließend Apero und persönliche Gespräche mit den anwesenden Künstlern

Eintritt frei

 

DONNERSTAG 29.8.2019 Beginn 20.00 Uhr – Brotfabrik Berlin . Caligariplatz 1 13086 Berlin-Weissensee (Internet: http://brotfabrik-berlin.de)

Konzert 1 mit dem Duo Diversitas (Basel)

Evgeniya Spalinger – Flöten

Marisa Minder – Konzertgitarre

Programm

1) Art-Oliver Simon - Miszellen III für Flöte und Gitarre (Uraufführung des kompletten Zyklus) (2019) (ca. 10´´)

2) Art-Oliver Simon - Estado (Thema 5) für Gitarre solo (2014) (ca. 10 min. 15 Sek. , oder sogar 10,30´´ je nach Interpretation)

3) Rainer Rubbert - Musik in vier Sätzen (1977) für Flöte solo (ca. 14 min.)

4) Max E. Keller - Skizzen (1998) für Flöte und Gitarre (9 min.)

5) Einojuhani Rautavaara - Sonate für Flöte und Gitarre(1975) (7 min.)

6) Helmut Zapf - wenn der winter kommt (2019) für Flöte und Gitarre (4 min.)

Eintritt : 10€ (Schüler/Studenten/Arbeitslose/Rentner 8€)

 

SAMSTAG 21.9.2019 Beginn 19.00 Uhr – Studiobühne des Kulturhauses Alte Feuerwache, Marchlewskistraße 6, 10243 Berlin-Friedrichshain (Internet: www.alte-feuerwache-friedrichshain.de)

Musik-Literatur-Performance mit Walter Baco (Wien)

Mit einer Kombination aus wortgewaltiger Poesie und sinnlich-sphärisch-expressiven Klängen sprengt Walter Baco alle Schubladen. Musik aus dem Jetzt vom Wiener Meister der Improvisationskunst (Komponist des Monats des ORF).

Eintritt : 8€ (Schüler/Studenten/Arbeitslose/Rentner 6€)

SAMSTAG 21.9.2019 Beginn 20.30 Uhr – Studiobühne des Kulturhauses Alte Feuerwache, Marchlewskistraße 6, 10243 Berlin-Friedrichshain (Internet: www.alte-feuerwache-friedrichshain.de)

Konzert 2 – Mitglieder des art ensemble berlin

Programm

1) Bernfried Pröve – Excenter V (2018) für Flöte und Klavier (Uraufführung)

2) Thomas Herwig Lukan – Verwandlungen op. 12 (1992) für Flöte und Klavier

3) Art-Oliver Simon – Prager Sekunden – Drei Klavierstücke (2017) für Klavier solo

4) Art-Oliver Simon – Gekreuzte Wege (2014) für Flöte und Klavier

5) Davide Anzaghi – Soul Secret (2014) für Bassflöte und Fingerschlagzeug

5) Riccardo Piacentini - Aceri rossi (2018) für Flöte solo

6) Arno Schreier – Scherzetto (2014) für Flöte und Klavier

7) Paul Hindemith – Sonate (1936) für Flöte und Klavier

Mitglieder des art ensemble berlin :

Antonella Bini – Flöten

Art-Oliver Simon – Klavier

Eintritt : 10€ (Schüler/Studenten/Arbeitslose/Rentner 8€)

 

MITTWOCH 02.10.2019 Beginn 17.30 Uhr - Galerie „projektraum“ des Kulturhauses Alte Feuerwache im Erdgeschoss, Marchlewskistraße 6, 10243 Berlin-Friedrichshain (Internet: www.alte-feuerwache-friedrichshain.de)

Roundtable (Podiumsdiskussion) zum Thema Der Berliner Klang – Gibt es ihn? Wer fühlt sich ihm verpflichtet? Wer sind seine Protagonisten?

Es diskutieren:

Max E. Keller – Komponist (Winterthur/Schweiz)

Gabriel Iranyi – Komponist (Berlin)

Rainer Rubbert - Komponist und Veranstalter (Berlin)

Tanja Steinlechner – Leiterin der Berliner Autorenschule Schreibhain in Berlin-Mitte

Moderation: Art-Oliver Simon und Tobias Jerzewski

Eintritt frei

 

MITTWOCH 02.10.2019 Beginn 19.30 Uhr – Studiobühne des Kulturhauses Alte Feuerwache, Marchlewskistraße 6, 10243 Berlin-Friedrichshain (Internet: www.alte-feuerwache-friedrichshain.de)

Konzert 3 – Trio Yabe/Steuber/Theodorakis

Programm

1) Michael Quell – A Blurring Cloud. Geschöpfe der Fahrt (2012) für Violine, Gitarre und Klavier (17,30 min.)

2) Art-Oliver Simon – nilreB (2019) für Violine, Gitarre und Klavier (Uraufführung)

3) Gabriel Iranyi – Blicke auf Hiroshima (2010) für Violine, Gitarre und Klavier

4) Stefan Beyer – Schabefleisch (2010/11) für Gitarre

5) Ermis Theodorakis -  Two Etudes on High Volatility (2019) für Klavier (Uraufführung)

Es spielen:

Emily Yabe– Violine

Martin Steuber – Gitarre

Ermis Theodorakis – Klavier

Eintritt : 10€ (Schüler/Studenten/Arbeitslose/Rentner 8€)

 

Webseite des Festivals

http://www.oaarwurm-festival.de

Kartenbüro und Presseinformationen

Tel. 030-86394635

Unser Dank gilt:

Initiative Berlin-Musik-Museum e.V.

Deutscher Tonkünstler Verband Berlin (DTKV Berlin) für die freundliche finanzielle Unterstützung

 

Das Berliner „OaarWurm“Festival für komponierte Musik 2019 versteht sich als ein Festival des Austausches und der Kommunikation. Es sieht sich als ein primäres Medium für die von Berliner Komponisten präsentierten neuen Arbeiten, die dem genuinen und ganz eigenen Lebensgefühl dieser Stadt in ihren Werken auf der Spur sind, und die hier zum ersten Mal einer breiteren Öffentlichkeit vorgestellt werden. Bestehende Grenzen in der musikalischen Ästhetik und des Genres, z.B. die insbesondere vom finanziellen Standpunkt nicht unerhebliche Frage, ob ein komponiertes Werk der E- oder U-Musik zuzuordnen ist, beginnen durchlässiger zu werden. Das Interesse am echten Austausch und an der Kommunikation mit dem Publikum rückt stattdessen in das Zentrum. Ein sogenanntes „ernstes“ Musikwerk soll das Publikum genauso unterhalten wie ein Werk der Unterhaltungsmusik anspruchsvoll komponiert sein darf. Damit greift das Festival eine insbesondere in Berlin schon in den zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts begründete Tradition wieder auf, nach der sich die zeitgenössische Unterhaltungsmusik und die v.a. für den Konzertsaal, aber auch den Film komponierte Musik gegenseitig befruchten und die Musik insgesamt um eine neue Farbe bereichern. Diese bis in die dreißiger Jahre andauernde musikalische Tradition, in der sich das Komponieren auf erfrischende, ja zuweilen humorvolle Weise mit dem sozialkritischen Zeitgefühl und der Berlin eigenen Impulsivität verbindet ist leider nach dem zweiten Weltkrieg vollständig verloren gegangen, und es wird höchste Zeit, diese Tradition genuiner Berliner kultureller Lebendigkeit wieder wach zu küssen! Freuen wir uns also auf das diesjährige spätsommerliche Festival mit seinen vielen interessanten Werken und Interpreten, die auch diesmal an drei völlig kontrastierenden Spielorten das Publikum vom sonst oft gebotenen Einerlei befreien und zu neuen Ufern führen!

Art-Oliver Simon (künstler. Leiter)

 

 

 

                                                                                                                                                                                                       https://www.youtube.com/watch?v=ITdTduJXK4s

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(OoarWurm-Festival 2016 - Georg Wettin/Klarinette und Jürgen Ruck/Gitarre)

Das Duo Diversitas Basel (Marisa Minder/Gitarre und Evgeniya Spalinger/Flöten gastiert in diesem Jahr auf dem Berliner "OaarWurm"Festival für komponierte Musik

(28.August 2019 im Schreibhain in der kleinen Rosenthaler Streaße in Berlin-Mitte und 29.August 2019 in der brotfarik Berlin am Caligariplatz Weissensee

mit eigenem Programm und frischen Werken, eigens für das Duo Diversitas komponiert, hier zum ersten Mal in Berlin zu Gehör gebracht.

 

Der Pianist Ermis Theodorakis gastiert erstmals in Berlin mit eigenem Trio (Violine/Gitarre/Klavier)

und einem originellen Programm aus Berliner Komponisten, zwei Uraufführungen, einem Werk des Fuldaer Komponisten Michael Quell und einer Eigenkomposition.

Zu hören am 2.Oktober in der Studiobühne Alte Feuerwache im Berliner Stadtteil Friedrichshain, direkt an der U-Bahnstation "Weberwiese" der Linie 5 gelegen.

 

 

 

                                                                           PRESSETEXT ZUM 5. BERLINER „OAARWURM“FESTIVAL FÜR KOMPONIERTE MUSIK 2019

Das 5. Berliner „OaarWurm“Festival für komponierte Musik 2019 präsentiert sich in diesem Jahr zum ersten Mal gleich an drei verschiedenen Standorten des ehemaligen Berliner Ostens, wobei weniger die Coolness und der Hype dieser Standorte für die Auswahl ausschlaggebend war, sondern allein die Frage im Vordergrund stand, wo ein Publikum vorgefunden wird, das sich noch nicht in die Untiefen des mittlerweile durchglobalisierten Berliner Kulturbetriebs begeben und sich noch einen frischen Blick auf die Produktionen der vornehmlich in Berlin lebenden Künstler bewahrt hat, die aus Liebe zur Stadt und ihrem bunten Leben über die Jahre die Treue gehalten haben.

Ein konstante Farbe dieses Festival ist daher seit seiner Gründung die lokale Verankerung der hier auftretenden Künstler und Musiker, ganz gleich ob sie dauerhaft in Berlin leben oder immer wieder hierher zurückkehren und im Berliner Leben einen Kraftquell ihrer eigenen Kreativität sehen.

Eröffnet wird das Festival mit einer kurzen Pressekonferenz für alle Medienvertreter am Mittwoch den 28.August 2019 um 19.30 Uhr in der Autorenschule Schreibhain in der kleinen Rosenthaler Straße 2 in 10119 Berlin in Berlin-Mitte, gefolgt von musikalischen Ausschnitten aus den beiden Uraufführungen von Maxim Seloujanov und Art-Oliver Simon in der Interpretation des Basler Duo Diversitas (Evgeniya Spalinger-Flöte und Marisa Minder-Gitarre), die am 29.August in der brotfabrik berlin komplett gespielt werden, einer Buchvorstellung von Tanja Steinlechner und weiteren kurzen Lesungen von Freunden der Autorenschule Schreibhain. Medien- und Pressvertreter werden gebeten, sich zu dieser Veranstaltung anzumelden, per Email: art.oliver@simon-artmusik.de oder telefonisch unter der Nummer (030)86394635.

Ich freue mich sehr, auch für die 5.Ausgabe des Festivals in diesem Jahr mit der Autorenschule Schreibhain am Rosenthaler Platz, der brotfabrik berlin im Ortsteil Weissensee und mit dem Kulturhaus Alte Feuerwache im Berliner Friedrichshain direkt am U-Bahnhof Weberwiese der Linie 5 wieder drei interessante Veranstaltungspartner zur Realisierung unseres Programms gefunden zu haben. Musikalisch ist das Programm mit dem Duo Diversitas aus Basel  (28.August im Schreibhain und 29. August in der brotfabrik berlin) sowie dem Trio Yabe/Steuber/Theodorakis aus Leipzig bzw. Dresden in der ungewöhnlichen Besetzung Violine/Gitarre und Klavier, das zum Abschluss des Festivals am Abend des 2.Oktober in der Studiobühne Alte Feuerwache sein Programm mit neuen Kompositionen von Michael Quell, Stefan Beyer, Art-Oliver Simon und Gabriel Iranyi und einem Stück des Pianisten Ermis Theodorakis selbst spielen wird. Ein Musik-Literatur-Programm des Performers Walter Baco, ORF-Preisträger aus Wien, wird uns auch dieses Jahr mit seinen spontanen Bühnendarbietungen überraschen, ebenso wie  das art ensemble berlin, das diese Jahr am 21. September im Kulturhaus Alte Feuerwache in etwas verkleinerter Besetzung (Antonella Bini-Flöte; Art-Oliver Simon-Klavier) ein spezielles Kammermusikprogramm mit zeitgenössischen Werken deutscher, niederösterreichischer und italienischer Komponisten dem Berliner Publikum vorstellen wird.

Art-Oliver Simon – künstlerischer Leiter (Juni 2019)

 

Das 5.Berliner OaarWurm Festival für komponierte Musik 2019 bedankt sich sehr herzlich bei folgenden großzügigen finanziellen Unterstützern:

GEMA-Stiftung

Deutscher Tonkünstlerverband Berlin (DTKV Berlin)

Initiative Berlin Musik Museum e.V.

 

ferner gilt unser Dank für jede Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit und bei der logistischen und organisatorischen Vorbereitung dieses Festivals

Initiative Neue Musik Berlin e.V. (Monat der zeitgenössischen Musik) und besonders Lisa Benjes und dem gesamten Team des inm-Büros

Simon Verlag für Bibliothekswissen